Ergebnisse August 9th, 2019

Dragon Ball FighterZ in der EVO 2019: grandioses Rematch

Endlich ist es soweit für den heiß ersehnten Kampfspielwettbewerb: Die Evolution Championships Series, besser bekannt als EVO, gilt als der weltgrößte Wettbewerb in der Kampfspielgemeinde. Die jährlich stattfindende Veranstaltung ist für viele Fans und Teilnehmer eine unverrückbare Tradition und erwartete sie und die Spieler auch dieses Mal wieder mit einer Vielzahl von Spielen. Dragon Ball FighterZ sorgte dabei für enorme Stimmung.

FighterZ auf dem weltgrößten Kampfspielwettbewerb

Für die diesjährige EVO meldeten sich riesige Spielermassen an, verteilt auf abwechslungsreiche Spiele. Sieben Titel konnten sogar mehr als 1.000 Teilnehmer verbuchen. Zu dieser Gruppe zählte auch Dragon Ball FighterZ mit seinen 1.198 Teilnehmern, die als Super-Saiyajin auf dem meist beachteten Kampfspielwettbewerb ordentlich die Ki-Explosionen fliegen ließen.

Als weltweit meist beachtetes Kampfspielspektakel zählt das EVO in der Dragon Ball FighterZ World Tour zu den Saga-Events. Die Gewinner nehmen dadurch automatisch an den Finals im Januar teil. Obwohl sowohl Saga- als auch Tenkaichi-Events den qualifizierten Spielern Punkte bringen, sorgen die Saga-Events-Punkte für einen enormen Punktegewinn für die Erstplatzierten. Auch deshalb war der Wettkampf dieses Mal noch verbissener und packender.

Die erste Saga-Veranstaltung 2019

Zwei Tenkaichi-Events haben wir bereits hinter uns. EVO ist damit der dritte Wettkampf der Saison und findet unmittelbar nach der CEO und der VSFighting statt, die zwei Wochen früher ausgetragen wurden. In beiden Veranstaltungen standen die gleichen Spieler im Grand-Finale: Shoji „Fenritti“ Sho und Goichi „GO1“ Kishida. Letzterer gewann den Wettkampf schließlich und führt die Tour mit sagenhaften 400 Punkten an.

GO1 ist der leibhaftige Teufel der Tour: Er nahm an zwei Events hintereinander teil und folgt somit Ryota „Kazunoko“ Inoues mit seiner Siegsträhne aus dem letzten Jahr. Fenritti ist GO1 aber dicht auf den Fersen. Allein mit diesen beiden bietet die World Tour bereits ein tolles Spieleraufgebot. Sie waren aber bei Weitem nicht die einzigen, die hier für ordentlich Rambazamba sorgten.

„Halt dich nicht zurück, nur weil ich wie ein Kind aussehe, Vegeta!“

Mit seinen nur neun Jahren lieferte „Tsuyoshi“ eine beeindruckende Show. Einen Namen machte er sich in den japanischen Fighting Tuesdays in der Red Bull Gaming Sphere. Er schaffte es am Tag 1 als Einziger ohne eine einzige Niederlage aus der Gruppenphase und sorgte für einige beeindruckende Momente während des Streams.

Obwohl Tsuyoshi nur neun Jahre alt ist, ist er beileibe kein Frischling. Unter Beweis stellte er sein Können in dem atemberaubenden Kampf gegen seinen Gegner „Killmonger“ in seinem allerersten EVO-Kampf, der live per Stream übertragen wurde. Ohne auch nur einen einzigen Charakter zu verlieren, besiegte er Killmonger 2:0. Damit bewies er auch, dass das Alter keine Rolle spielt, wenn es um Können und Geschick in Kampfspielen geht.

Aufreger und Unerwartetes

Tag 2 bot noch mehr Action, während sich die Spieler durch die Phase der Besten 32 und schließlich Besten 16 Spieler kämpften. Fenritti gilt zwar als einer der besten DBFZ-Spieler, allerdings schaffte er es nicht in der Siegergruppe unter die Besten 8. Ein anderer japanischer Mitstreiter, HiroHiro, schickte Fenritti in die Verlierergruppe. Der überraschende Einsatz von C-17 warf sogar unseren Analysten Damascus in der Kommentatorenkabine vom Hocker.

Und das war nicht der einzige Aufreger des Wochenendes: Kazunoko dominierte den Wettbewerb im letzten Jahr, aber dieses Jahr schickte ihn der Amerikaner Dominique „SonicFox“ McLean (der DBFZ-Sieger der letztjährigen EVO) direkt in die Verlierergruppe und sicherte sich so einen Platz unter den Besten 8 aus der Beste-16-Gruppe. In der Siegergruppe musste er sich anschließend HiroHiro stellen.

Rivalen, Aufholjagd und fiese Sprüche

2019 ist das zweite Jahr, in dem Dragon Ball FighterZ an der EVO teilnimmt. 2018 sorgte wahrlich für ein packendes Spektakel. SonicFox stellte sich seinem Erzrivalen GO1 im Grand-Finale auf der Hauptbühne. GO1 konnte einen Patzer wieder ausgleichen und SonicFox bat per Münzwurf um einen Seitenwechsel. Diesen Wechsel gewann der US-amerikanische Held schlussendlich und sorgt so für einen verdrießlichen Gesichtsausdruck bei seinem Gegner.

2018 gewann SonicFox den Wettbewerb in einer legendären Aufholjagd und so musste er dieses Jahr seinen Titel verteidigen. Der Weg führte ihn im Siegerfinale 2019 wieder direkt in die Fänge seines Erzrivalen GO1. Die Schlacht aus dem Jahr 2018 war SonicFox noch gut im Gedächtnis und so ließ er es sich nicht nehmen, GO1 gehörig aufzuziehen. Dieser erwiderte die Sticheleien auf die gleiche Weise vor dem mit Spannung erwarteten Rematch.

Der tiefe Fall von Fenritti

Der Kampf selbst fühlte sich an wie eine Fortsetzung aus dem letzten Jahr: Beide Spieler befanden sich in Topform und schenkten sich absolut nichts. Sie gewannen jeweils eine Runde und sorgten so für ein 2:2-Unentschieden. Im letzten Spiel hatten beide Teilnehmer nur noch einen Charakter zur Verfügung. GO1 gelang es schließlich, in einem mitreißenden Match den Sieg zu erringen und SonicFox in die Verlierergruppe zu stoßen. GO1 sank nach seinem Sieg erleichtert von seinem Stuhl.

Der Kampf selbst fühlte sich an wie eine Fortsetzung aus dem letzten Jahr: Beide Spieler befanden sich in Topform und schenkten sich absolut nichts. Sie gewannen jeweils eine Runde und sorgten so für ein 2:2-Unentschieden. Im letzten Spiel hatten beide Teilnehmer nur noch einen Charakter zur Verfügung. GO1 gelang es schließlich, in einem mitreißenden Match den Sieg zu erringen und SonicFox in die Verlierergruppe zu stoßen. GO1 sank nach seinem Sieg erleichtert von seinem Stuhl.

GO1 erringt den Sieg in den EVO Championships 2019

Und so stellte sich SonicFox einmal mehr GO1 und eine der spannendsten Aufholjagden in der Geschichte des EVO nahm ihren Lauf. Einer der angesehensten Kampfspielprofis stellte sich dem aktuellen Dampfhammer von DBFZ entgegen und lange Zeit sah es so aus, als könnten beide Spieler den Sieg erringen. Aber natürlich kann es nur einen Gewinner geben.

Wenn man bedenkt, wie knapp die Schlacht im Grand-Finale von 2018 ausging, erwarteten viele Fans einen Bracket-Reset von SonicFox zum Abschluss des Wettbewerbs. Der US-amerikanische Meister fing zwar stark an, aber GO1 zeigt allen, dass er nicht ohne Grund der Teufel von FighterZ genannt wird und vernichtete SonicFox‘s Team nach und nach, bis dieser nur noch einen letzten Kämpfer zur Verfügung hatte: Kid Boo.

2018 konnte GO1 den Spieß noch einmal umdrehen, aber dieses Jahr war es an SonicFox, dieses Kunststück zu vollbringen. GO1 erwies sich aber als zu stark und er errang den Sieg, bevor SonicFox die Gelegenheit zum Gegenschlag erhielt. GO1 nutzte einen Combo-Fehler seines Gegners gnadenlos aus und gewann die Schlacht mit 3:2. Obwohl er bisher schon zwei Events auf der 2019-Tour gewonnen hatte, fehlte ihm noch ein Sieg auf dem EVO. Nachdem er dies nun endlich geschafft hatte, brach der Pro auf der Bühne vor Glück zusammen und vergoss herzliche Freudentränen.

Zwei neue FighterZ machen sich bereit!

Nach diesem Finale gab es niemanden auf der Veranstaltung, der nicht auch eine Träne des Glücks vergossen hatte. Genau diese packenden Kämpfe sind es, für die man zur EVO kommt und für die man lebt. Ebenso heiß ersehnt wie solche Schlachten sind auch die Ankündigungen neuer Charaktere. Auch in diesem Punkt wurden DBFZ-Fans nicht enttäuscht. Janemba, ein berüchtigter Fiesling aus Dragon Ball Z Fusion Reborn, mischt ab sofort mit und gesellt sich zur mächtigen Fusionsform von Son-Goku und Vegeta, Gogeta [SSGSS]. Unsere Spieler können sich also auf zwei neue Charaktere freuen und schon ab dem 8. August, weniger als eine Woche nach dem herzerweichenden EVO-Sieg von GO1, auch Janemba in ihre Kämpfe schicken.

Und das ist noch nicht alles: Sechs neue Events wurden für die Dragon Ball FighterZ World Tour 2019 bekannt gegeben, die in der zweiten Jahreshälfte unter anderem in Frankreich, Spanien, Malaysia und auf den Philippinen stattfinden werden. Der nächste Stopp der World Tour findet aber am 30. August im australischen Melbourne statt. Den Teilnehmern bleibt also gut ein Monat, um sich auf das nächste Tenkaichi-Event vorzubereiten.

GO1 konnte in dieser Tour bereits drei Siege für sich verbuchen und ist auf bestem Wege, der größte Star im Jahr 2019 zu werden. Große Namen wie „WaWa“ aus Frankreich oder „Shanks“ aus Spanien und viele andere Teilnehmer könnten aber für Überraschungen sorgen. Es bleibt also spannend. Sammelt eure Energie und ladet eure Genkidama auf, denn nach diesem wilden Start geht es so richtig los in der diesjährigen Wettkampfsaison!